Smart Building

Im Rahmen des im April 2019 angelaufenen Smart Building–Programms der AHK Finnland wird es deutschen Bau- und Immobilienunternehmen ermöglicht, in den folgenden eineinhalb Jahren Kontakt zu finnischen Smart Building–Lösungsanbietern aufzubauen. Hierbei werden finnische Unternehmen nach Vereinbarung deutsche Unternehmen besuchen.

© Dan Schiumarini

Finnische Unternehmen und Forschungsteams verfügen über starke Kompetenzen in den Bereichen Building Information Modeling (BIM), dem Thema Energieeffizienz von Bauten, der Gebäudeautomation, wie auch in der adaptiven, nutzeroptimierten Raumgestaltung.

Im Rahmen des im April 2019 angelaufenen Smart Building-Programms der AHK Finnland wird es deutschen Bau- und Immobilienunternehmen ermöglicht, in den folgenden eineinhalb Jahren Kontakt zu finnischen Smart Building-Lösungsanbietern aufzubauen. Hierbei werden finnische Unternehmen nach Vereinbarung deutsche Unternehmen besuchen, beziehungsweise auch auf der Expo Real in München (7.-9.10.) anzutreffen sein.

Die finnischen Teilnehmer am Smart Building-Programm:

Fimx


Helsinki Business Hub


Helvar

Helvar verbessert mit seinen Lichtsteuerungslösungen das Wohlbefinden von Menschen in Räumen. Helvar ist ein fast 100-jähriges Familienunternehmen mit mehr als 1500 Referenzinstallationen in über 50 Ländern. Dazu gehören die weltgrößte DALI Installation in Abu Dhabi, der Kölner Dom sowie zahllose Bürogebäude, Universitäten, Hotels, Krankenhäuser und Museen.


Mercantus


Pilaster

Die Pilaster Gebäudetechnik revolutioniert die Modernisierung von bestehenden Gebäuden und beinhaltet eine Sanierung von Rohren, der Belüftungsanlage, der Heizung und/oder Stromversorgung.

Welchen Programmteilnehmern möchten Sie näher kennenlernen?

Das Smart Building–Programm ist das zweite Programm der Deutsch-Finnischen Digitalisierungspartnerschaft

Die Deutsch-Finnische Handelskammer, der Deutsche Industrie- und Handelskammertag, die Zentralhandelskammer Finnlands und der Verband der finnischen Technologieindustrie haben 2016 die Deutsch-Finnische Digitalisierungspartnerschaft gegründet, um deutsche und finnische Unternehmen zusammenzuführen und konkrete bilaterale Geschäftsmöglichkeiten im Bereich der Digitalisierung zu nutzen.

Ende 2018 wurde das vorherige Industrie 4.0-Programm mit 400 erfolgreich vereinbarten persönlichen Gesprächen zwischen deutschen Industrieunternehmen und finnische Technologieanbietern abgeschlossen.

Unsere Partner