Zusammenschluß von Fortum und Uniper genehmigt

Die Europäische Union hat der Übernahme von 47 Prozent der Uniper-Aktien durch Fortum Oy ohne Auflagen zugestimmt.

Die Europäische Union hat der Übernahme von 47 Prozent der Uniper-Aktien durch Fortum Oy ohne Auflagen zugestimmt. Somit steht dem Abschluß der Transaktion nichts mehr im Wege, nachdem sich am 15. Juni auch die russische Kartellbehörde FAS für den Verkauf ausgesprochen hat. Die EU-Kommission geht davon aus, dass der Wettbewerb auch nach dem Zusammenschluß stark bleiben wird. Fortum verpflichtet sich, keine ungerechtfertigten Preiserhöhungen auf dem Großhandelsstrommarkt durchzuführen.

Das finnische Energieunternehmen Fortum hatte im September 2017 sein Interesse an den Anteilen bekannt gegeben. Fortum wollte zuerst Eons 46,65-prozentigen Anteil an Uniper erwerben und machte später ein öffentliches Übernahmeangebot für ganz Uniper, das von 47,12 Prozent des Grundkapitals angenommen wurde.

Da nun alle Bedingungen für Fortums öffentliches Übernahmeangebot an Uniper erfüllt sind, wird der Abschluss der Transaktion bis 27. Juni erwartet. Das Geschäft bringt Eon einen Erlös in Höhe von ca. 3,8 Mrd. Euro ein.

Finanznachrichten

Zurück