Starke Zunahme im deutsch-finnischen Handel 2017

Auch 2017 behielt Deutschland seine Stellung als Finnlands wichtigster Außenhandelspartner vor Schweden und Russland. Sowohl bei den Importen als auch bei den Exporten belegte die Bundesrepublik die Spitzenposition.

  • © Fotolia/fotomek

Der Export aus Finnland nach Deutschland nahm 2017 um fast ein Viertel (+24%) zu und summierte sich auf 8,5 Mrd. Euro. Der Import aus der Bundesrepublik stieg ebenso um ganze 18 Prozent auf 9,6 Mrd. Euro.

Zur größten Exportkategorie unter den finnischen Exporten nach Deutschland avancierten die Beförderungsmittel, deren Anteil von 21 Prozent in 2016 auf 30,6 Prozent in 2017 stieg. Dies entspricht einer Zunahme um 83 Prozent. Stark legten auch die Bereiche Öl und Ölprodukte (+55%, 2,8% Anteil) und Metall und Metallerzeugnisse (+27%, 18,2% Anteil) zu. Eine negative Entwicklung verzeichneten unter den Hauptwarenkategorien lediglich die Produkte der chemischen Industrie (-9%) und Holz- und Papiererzeugnisse (-6%).

Bei den finnischen Importen aus Deutschland erhöhte sich der Export von Beförderungsmitteln mit 39 Prozent (auf 22,3% Anteil) am stärksten. Weiteres starkes Wachstum wurde in den Bereichen industriellen Anlagen (+20%), Metall und Metallerzeugnisse (+17%) sowie elektrische Maschinen, Apparate und Geräte (+14%) verzeichnet.

Quelle:

Finnischer Zoll

Zurück