Finnische Unternehmen kreativ bei Abfallvermeidung und Recycling

Finnland gehört zu den progressiven Ländern in der europäischen Abfallwirtschaft. Deutsche Unternehmen dürfen mit großem Interesse an Technologien und Kooperationen rechnen.

Das nordische Land senkte seine Deponierungsquote von Siedlungsabfällen kontinuierlich auf 3 Prozent (2016) und belegt damit im europäischen Vergleich den achten Rang. Noch zu Beginn des Jahrtausends wurden knapp 61 Prozent der Abfälle deponiert. Der starke Rückgang ist auf Investitionen von mehr als einer Milliarde Euro in der kommunalen Abfallwirtschaft zurückzuführen, vor allem in neue Müllverbrennungsanlagen, die die energetische Verwendung der Industrieabfälle auf 55 Prozent anhoben.

Lesen Sie mehr

Zurück