B2B-Workshop „High-Performance Buildings“ in Berlin am 9.10.2017

Am 9. Oktober 2017 organisiert die Deutsch-Finnische Handelskammer gemeinsam mit der finnischen Exportförderungsgesellschaft Finpro ein B2B-Seminar zum Thema High-Performance Buildings in der Botschaft von Finnland in Berlin.

Im Rahmen der Veranstaltung informieren Fachreferenten unter anderem über die Geschäftsmöglichkeiten in dem nordischen Land und finnische Cleantech-Unternehmen präsentieren neueste Innovationen und Dienstleistungen im Bereich Gebäudetechniklösungen und Smart Buildings. Building Information Modeling (BIM) zählt ebenfalls zu den Themen des Workshops.

Im Anschluss an die Präsentationen gibt es die Möglichkeit zu vorab vereinbarten Treffen mit den finnischen Unternehmen sowie reichlich Zeit zum Networking.

Zeit: 09.10.2017
Ort: Botschaft von Finnland in Berlin I Rauchstraße 1 I 10787 Berlin

In erster Linie richtet sich der Workshop an

  • Immobilieneigentümer und Projektentwickler
  • Bauträger / Bauherren
  • Energiekonzerne sowie
  • (technische) Designer, Planer und Architekten.

Die Teilnahme am Workshop ist kostenlos, aber eine Anmeldung ist erforderlich.

Hier können Sie sich für den B2B-Workshop anmelden:

Zur Anmeldung

Das dreitägige Programm der Reise setzt sich neben dem Workshop am 9. Oktober aus dem Besuch relevanter Unternehmen und Projekte zum Thema "High-Performance Buildings" an den darauffolgenden Tagen zusammen. Bei Interesse können deutsche Unternehmen den finnischen Teilnehmern eigene Referenzprojekte vorstellen und erste Kontakte mit diesen knüpfen.

Mehr Informationen

Interessiert an Treffen mit den finnischen Unternehmen? Kontaktieren Sie uns:

  • Mikaela Jaanti, +358 50 5555 308, mikaela.jaanti@dfhk.fi 
  • Christina Zänker, +358 50 3073 254, christina.zanker@dfhk.fi

High-Performance Buildings – Top Know-How aus Finnland

Im Verhältnis zur Einwohnerzahl zählt Finnland zu den führenden Forschernationen im Energie- und Umweltsektor. Die Ausgaben für Forschung und Entwicklung sind hoch; mehr als ein Drittel der öffentlichen F&E-Ausgaben werden im Bereich Cleantech getätigt. Das nordische Land ist bekannt für viele Umweltpatente und Topunternehmen im Cleantech-Bereich. Das belegt auch die aktuelle Studie von WWF und Cleantech Group, der "Global Cleantech Innovation Index 2017", in dem Finnland den zweiten Platz erreicht. Die 40 Länder umfassende Studie bewertet das Innovationspotential von Wachstumsunternehmen. Am besten schneidet Dänemark ab, Schweden folgt nach Finnland an dritter Stelle, Deutschland auf Platz 8.

Eine erhöhte Kapazität in der Generierung von Innovationen im Frühstadium, eine große Anzahl von Patenten und die Sicherung von Private-Equity-Investitionen für Neugeschäft wirken sich günstig auf die Platzierung Finnlands aus. Finnland zeichnet sich zudem durch eine Großzahl von Arbeitsplätzen im Bereich der erneuerbaren Energien aus.

Ansprechpartner

Mikaela Jaanti

Senior Advisor
Energie, Umwelt, Bau

+358 9 6122 1239
+358 50 555 5308
E-Mail schreiben
Download vCard