Lapp Gruppe übernimmt Import- und Systemunternehmen der SKS Group

20.12.17

Die Import- und Systemunternehmen des finnischen SKS-Konzerns bekommen Anfang des kommenden Jahres neue Besitzer. In einer umfangreichen Transaktion übernimmt die deutsche Lapp Gruppe SKS Automaatio Oy, SKS Connecto Oy und SKS Connecto Polska Sp. z.o.o. An den schwedischen Konzern Axel Johnson International hingegen gehen die Gesellschaften SKS Control Oy, SKS Mekaniikka Oy, SKS Mechatronics Oy, SKS Sweden AB und SKS Tehnika Oü über. Lediglich SKS Toijala Works bleibt bei den bisherigen Eigentümern, der Name des Unternehmens ändert sich in Toijala Works. Sofern die Wettbewerbsbehörden den Transaktionen zustimmen, tritt die neue Regelung geplant Anfang Februar 2018 in Kraft.

Die Lapp Gruppe ist weltweit einer der führenden Anbieter von integrierten Lösungen und Markenprodukten für Kabel und Verbindungstechnik. Die Unternehmensgruppe mit Hauptsitz in Stuttgart wurde 1959 gegründet und befindet sich bis heute in Familienbesitz. Die Gruppe fertigt an 17 Standorten weltweit, hat rund 40 eigene Vertriebsgesellschaften und rund 100 Vertretungen. Die Gruppe beschäftigt 3.440 Mitarbeiter und erwirtschaftete im vergangenen Geschäftsjahr einen Umsatz in Höhe von 901 Mio. Euro.

Die 1924 gegründete SKS Group besteht aus mehreren Gesellschaften, die sich ebenfalls in Familienbesitz befinden. 2016 belief sich der Umsatz der Gruppe auf 105,3 Mio. Euro. Das Unternehmen hat seinen Hauptsitz in Vantaa und beschäftigt 680 Mitarbeiter.

Quellen:

Uusi teknologia
Lapp Gruppe