Kuka AG übernimmt Visual Components

08.01.18

Der Augsburger Roboterhersteller Kuka AG übernimmt das finnische Softwareunternehmen Visual Components. Visual Components ist auf Softwarelösungen für die 3D-Simulation in der Fabrikplanung spezialisiert. Die beiden Unternehmen arbeiten bereits seit vielen Jahren zusammen.

Mit der Übernahme möchte Kuka sein Produktportfolio erweitern. "Die 3D Simulation ist ein wichtiges Element bei der Gestaltung der Fabrik der Zukunft", sagte der Vorstandsvorsitzende der Kuka AG Dr. Till Reuter. "Visual Components bietet hier innovative Lösungen." Der Kaufpreis wurde nicht bekanntgegeben.

Die KUKA AG ist ein international tätiges Unternehmen, das Automatisierungslösungen anbietet. Der Umsatz beläuft sich auf rund 3 Mrd. Euro und das 1898 gegründete Unternehmen beschäftigt etwa 12.300 Personen. Der Hauptsitz befindet sich in Augsburg.

Das 1999 gegründete Visual Components hat seinen Hauptsitz im finnischen Espoo. Das Unternehmen hat Büros in München und den USA. 2017 erwirtschaftete Visual Components knapp 5 Mio. Euro mit 30 Mitarbeitern.

Quellen:

Visual Components
Kuka