Ilmarinen investiert in Büroimmobilie in Berlin

02.01.18

Die finnische Rentenversicherungsgesellschaft Ilmarinen verlegt ihren Investitionsschwerpunkt auf Immobilien. Das Unternehmen gab kürzlich bekannt, zwei große Beteiligungen an Büroimmobilien in Berlin und Amsterdam erworben zu haben.

Das Gebäudekomplex Rocket Tower befindet sich in der Stadtmitte Berlins, unweit vom Checkpoint Charlie. Der aus insgesamt vier Gebäuden bestehende, sanierte Komplex umfasst 26.200 qm Bürofläche, einschließlich zweier hoher Türme mit 17 bzw. 22 Stockwerken. Der Hauptmieter ist das Private-Equity-Unternehmen Rocket Internet.

Beide Investitionen erfolgen gemeinsam mit einem von Amundi Real Estate verwalteten Immobilienfonds. Der Anteil von Ilmarinen beträgt bei beiden Transaktionen 49 Prozent und die operative Verwaltung der Immobilien ist ausgelagert.

Allgemein haben sich viele finnische Rentenanstalten vorgenommen ihre Beteiligungen verstärkt ins Ausland zu verlagern. Bislang lag der Schwerpunkt der Immobilieninvestitionen klar im Inland.

Der Wert der gesamten Beteiligungen von Ilmarinen beläuft sich auf ca. 38 Mrd. Euro, etwa 4,5 Mrd. Euro davon sind in Immobilien angelegt. Ein knappes Fünftel der Immobilien befindet sich im Ausland, neben Deutschland in Belgien, den Niederlanden, Groß-Britannien und den USA.

Quelle