Finnland sichert sich weiterhin den Platz unter den führenden Diginationen

16.06.17

Laut der jährlich durchgeführten Umfrage "Digibarometri" gehört Finnland zu den digital am weitesten entwickelten Ländern. Unter den 22 verglichenen Ländern landet das nordische Land auf Rang 2 bei einer Betrachtung von 36 Variablen im Bereich der Digitalisierung. Damit musste Finnland (75,8 von 100 Punkten) die Spitzenposition von letzten Jahr an Norwegen abgeben (77,1 Punkte). Mit 52,7 Punkten belegte die Bundesrepublik den 15. Platz.

Die Tatsache, dass Finnland nicht mehr die Spitzenposition inne habe, hänge jedoch nicht damit zusammen, dass das finnische Know-how abgenommen, sondern dass das der anderen Länder zugenommen habe, erläutert Petri Rouvinen, Geschäftsführer von Etlatieto. Die finnischen Unternehmen hätten es nicht geschafft, die arbeitslosen IT-Experten zu beschäftigen und die anderen Länder hätten Finnland in der Nutzung von Cloudtechnologien überholt.

In der Umfrage wurden die Länder auf drei Ebenen miteinander verglichen: digitale Voraussetzungen, Nutzung und Auswirkungen. Betrachtet werden sowohl Firmen, Bürger als auch der öffentliche Sektor. Etlatieto hat die Umfrage zum vierten Mal im Auftrag vom finnischen Verkehrs- und Kommunikationsministerium, der finnischen Förderagentur für Technologie und Innovation (TEKES), Teknologiateollisuus ja Verkkoteollisuus durchgeführt. 


Quelle